Goslarer Weihnachtswald

Goslars romantischer Weihnachtswald zwischen historischen Fachwerkfassaden

Goslarer Weihnachtswald
© gmg
Goslarer Weihnachtswald

Festlich und stimmungsvoll zeigt sich in der Adventszeit im Dezember die Kaiserstadt Goslar. Ab dem 24. November präsentiert sich auf dem historischen Marktplatz im Zentrum der Stadt einer der wohl schönsten Weihnachtsmärkte Norddeutschlands. Gleichzeitig lockt in unmittelbarer Nähe, unten den mächtigen Türmen der Marktkirche, auf dem Schuhhof auch in diesem Jahr wieder ein festlich geschmückter Weihnachtswald. Eingebettet in die malerischen Kulissen der mittelalterlichen Gebäude im Zentrum der Weltkulturerbestadt verschönern der Goslarer Weihnachtsmarkt und der Weihnachtswald mit Flair und Charme die romantische Zeit vor dem größten Christenfest des Jahres.

Der Weihnachtswald am Rand des stimmungsvollen Marktes am Adlerbrunnen wird zu diesem Weihnachtsfest attraktiver als im Vorjahr. 80 Fackeln sollen den Übergang zwischen Weihnachtsmarkt und Weihnachtswald in warmes Licht tauchen. Zusätzlich wird gegenüber dem festlichen Wald ein auf Kinder ausgerichteter Bereich an der Marktkirche entstehen. Alles in allem werden für den Weihnachtswald wieder fast 40 große Tannen auf dem Schuhhof „gepflanzt“. Vor allem Liebhaber besinnlicher Advents- und Vorweihnachtswochen kommen im Goslarer Weihnachtswald auf ihre Kosten. Festlich geschmückt und individuell mit tausenden Lichtern ausgestattet bilden die Weihnachtstannen einen „ruhig klingenden und sanft duftenden Wald des Wohlfühlens“. Erneut soll der Weihnachtswald zu einer besonderen Attraktion des diesjährigen Weihnachtsmarktes werden.

Die Entstehung des romantischen Waldes läuft nicht ohne ein gehöriges Maß an Mühe. Jede einzelne Fichte wird separat von der Forstverwaltung für den Innenstadtwald ausgewählt und gefällt. Lastwagen transportieren die großen Bäume teils in filigraner Millimeterarbeit zu ihrem Bestimmungsort in der Altstadt, wo sie mittels Kran von einem Team zu dem bekannten Wäldchen aufgestellt werden. Lichterketten fast in Kilometerlänge werden angebracht. An den Baumstämmen der Weihnachtstannen werden runde Tischchen angebracht. In kleinen Waldhütten wird Glühwein, Kakao und duftendes Gebäck angeboten. Danach wird aus Baumrindenmulch unter den Bäumen das Gefühl eines echten Waldbodens erzeugt.

Wie der Weihnachtsmarkt ist auch der Weihnachtswald von 24. November bis zum 29. Dezember geöffnet. Für eine stimmungsvolle Unterhaltung der erwachsenen Waldbesucher sorgen verschiedenste Konzerte, während Kinder mit Märchen und Weihnachtsgeschichten in vorweihnachtliche Stimmung versetzt werden. Der Goslarer Weihnachtswald ist täglich bis 22.00 Uhr sowie an den Weihnachtsfeiertagen von 12.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Am Heiligen Abend bleibt der Wald geschlossen.

Foto und Text: gmg

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten: 24.11. bis 29.12.2004

täglich von 10.00 bis 22.00 Uhr
an den Weihnachtsfeiertagen von 12.00 bis 19.00 Uhr
nicht geöffnet: Hl. Abend

Standort:

auf dem Schuhhof

Diese Seite bearbeiten

Veranstalter:

GOSLAR marketing gmbh
Markt 7
38640 Goslar
(0 53 21) 7 80-6 51 fon
(0 53 21) 7 80-6 55 fax
www.goslar.de
www.harzinfo.de