Nostalgischer WeihnachtsZauber

Viele Attraktionen und eine lang ersehnte Premiere

Adventskranz

Wenn sich Berlin in den letzten Wochen des Jahres ganz in festlichen Lichterglanz und Kerzenschein hüllt, beginnt eine Zeit, in der die Fülle an Veranstaltungen besonders groß ist. Weihnachtlich geschmückte und illuminierte Straßen und Plätze, stimmungsvolle Adventskonzerte und der Duft von Lebkuchen, Mandeln und Glühwein berauschen die Sinne und machen die deutsche Hauptstadt auch in der dunklen Jahreszeit zu einem begehrten Reiseziel. Die Berliner Hotellerie reagiert auf die große Nachfrage mit besonderen Arrangements für die Adventszeit, Weihnachten und Silvester und lässt den Aufenthalt an der Spree ebenfalls zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Ein besonderes Highlight sind Jahr für Jahr die zahlreichen Weihnachtsmärkte, die auf das große Fest des Jahres einstimmen. Die Spree-Metropole zählt in jedem ihrer zwölf Stadtbezirke mindestens einen; die meisten öffnen ihre Pforten in der Woche vor dem ersten Advent. Unter ihnen gibt es in diesem Jahr eine Premiere, auf die die Berliner und Gäste der Stadt lange gewartet haben: Erstmals wird auf dem Gendarmenmarkt, einem der schönsten Plätze Europas, ein nostalgischer „WeihnachtsZauber“ zelebriert. Die Stände des gleichnamigen Marktes sollen an das historische Heerlager der „gens d’armes“ und damit an die Zeit erinnern, als Künstler und Kunsthandwerker, Gaukler und Herbergswirte, Soldaten und Kaufleute die neue Berliner Friedrichstadt und den Gendarmenmarkt in ihrem Herzen bevölkerten.

Die zeltartigen Stände werden im Außenbereich mit einem in Schinkelrot gehaltenen Textilbanner umspannt sein, das mit Motiven alter Kupferstiche verziert ist und an die Entstehungszeit des Gendarmenmarktes um 1700 anknüpft. Das Gesamtkonzept lehnt sich an historische Vorlagen an und greift spielerisch die Architektur und das Ambiente des berühmten Platzes auf, der sein heutiges Gesicht maßgeblich durch den großen Baumeister Karl Friedrich Schinkel erhalten hat. Doch nicht nur optisch wird auf Authentizität und Niveau gesetzt - das Angebot des Weihnachtsmarktes selbst soll sich ebenfalls wohltuend von dem gängigen Sortiment abheben. So werden unter anderem einige Gastronomen, die rund um den Gendarmenmarkt mit erstklassigen Speiselokalen vertreten sind, eine Auswahl ihrer Spezialitäten direkt auf dem Markt anbieten, so zum Beispiel das Restaurant Aigner. Ein kulturelles Rahmenprogramm mit Lesungen, Musik und mehr gibt dem Weihnachtszauber zudem eine lebendige und individuelle Note.

Frühstückstreff besucht den Weihnachtsmarkt

Am Samstag, dem 11.12.2004, besucht der Frühstückstreff den Nostalgischen WeihnachtsZauber am Gendarmenmarkt. Wir treffen uns um 18:00 Uhr am Cafe Möhring, Ecke Charlottenstraße. Marion wird vor Ort sein, und die Gruppe sammeln (01 74) 9 68 68 10. Nachzügler melden sich telefonisch bei Marion und schließen am Weihnachtsmarkt zur Gruppe auf. Weitere Information über den Frühstückstreff in Ihrer Region finden Sie auf der Seite www.berlin.fruehstueckstreff.de

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten: 22.11. bis 31.12.2004

sonntags bis donnerstags von 11:00 bis 20:00 / 21:00 Uhr
freitags und samstags von 11:00 bis 22:00 Uhr

Standort:

Gendarmenmarkt

Information: Berlin Tourismus Marketing GmbH
Am Karlsbad 11
10785 Berlin
(0 30) 26 47 48 916 fon
(0 30) 26 47 48 999 fax
www.gendarmenmarktberlin.de