Weihnachtsmarkt auf Schloss Guteneck

Ein Schloss in weihnachtlichem Zauber
Erster historisch-romantischer Markt in Guteneck - 60 Stände und Akteure aus ganz Deutschland

Weihnachtsmarkt auf Schloss Guteneck
Schloss Guteneck

Wer ein Weihnachten der besonderen Art erleben will, kann heuer erstmals in den Zauber von Schloss Guteneck eintauchen: In einen Weihnachtsmarkt, der zugleich eine Zeitreise durch Mittelalter, Tradition und Romantik ist. Dafür sorgen an drei Adventwochenenden mittelalterliche Akteure aus ganz Deutschland zusammen mit örtlichen Vereinen und Vertretern regionaler Brauchtumspflege.

Die Entstehungsgeschichte

Burkhard Graf Beissel von Gymnich, Banker in Düsseldorf, stand vor vier Jahren vor einer Entscheidung. Er hätte das elterliche Erbe in das Schicksal vieler Adelssitze - Verkauf oder Verfall - einreihen können. Der Graf entschied sich für den anderen Weg: „Ich möchte eine wirtschaftliche Basis schaffen, die den Erhalt des Kulturdenkmals, dessen Anfänge ins 12. Jahrhundert zurückreichen, möglich macht“.

Graf Beissel hat sich neben der Land- und Forstwirtschaft auf Seminare und Hochzeiten verlegt, bietet auch komfortable Ferienwohnungen an. Um dieses Angebot bekannt zu machen, wirbt er für die Region und den eigenen Standort.So entstand die Idee einen historisch-romantischen Weihnachtsmarkt zu organisieren.

Das Angebot

Das 30 000 Quadratmeter große Gelände, die alte Brauerei, der Gutshof und das gräfliche Schloss waren die ideale Grundlage. Hier möchten Graf Beissel und seine Familie in der Vorweihnachtszeit etwas bieten, das sich vom etablierten Weihnachtsmarktangebot der Region abhebt.Graf Beissel organisiert rund um das Schloss ein großes Markttreiben mit über 60 Ständen, mit Spezialitäten und Handwerk, 500 Sitzmöglichkeiten in teils beheizbaren Räumen, überdachten Flächen und mehr als 30 - zum Teil wechselnden - Vorführungen pro Tag.

Die Besucher werden auf eine weihnachtliche Zeitreise mitgenommen: Sie führt durch das Mittelalter über die Handwerkskunst der letzten beiden Jahrhunderte ins romantische Ambiente des gräflichen Schlosses, zur Herbergssuche.

In der alten Brauerei findet der Gast alles, was Leib und Seele zusammen hält. Dunkles Bier, Spansau, Ochs am Spieß und wärmende Suppen, aber auch elsässischen Flamkuchen, Crêpes, Wildgyros, Pizza und exotische Gerichte aus Thailand.

Im Gewölbekeller ist eine urige Schankwirtschaft entstanden. So gestärkt geht es in den Gutshof. Sattler, Kräuterfrauen, Schereneschleifer, Silberschmiede und Zinngießer lassen sich über die Schulter schauen. Holzspielzeug, Klosterarbeiten, Filzen, Fackel- und Krippenbau: Handwerk und Kunst des Mittelalters werden gezeigt. Eine Fundgrube für das individuelle Weihnachtsgeschenk.

Auf dem Gelände tummeln sich Spielleute, Sänger, Feuerkünstler, Zauberer und Gaukler. Für den Markt konnten beispielsweise der Wundermann „Shri Magada“, „Kelvin Kalvus“ mit seinen magischen Kugeln, das Marionettentheater „Die Schlampuzen“, die Feuerkünstler „Les Feus“, die skurrilen Schauspieler „Pill & Pankratz“ sowie die mittelalterlichen Musikgruppen „Scarazula“ und „Patapan“ gewonnen werden.

Vorbei an wärmenden Feuerstellen und Ritterlagern, an Ständen mit Datteln, Bratäpfeln, Plätzchen und Stollen schlendern die Besucher hinauf zum Schloss. Ein stilvolles Teezelt im romantischen Ambiente des Schlosshofes erwartet die Gäste,die Krippe mit der heiligen Familie und adventliche Klänge lassen Weihnachtsstimmung aufkommen. In der Schlosskirche lesen Kreisvolksmusikpfleger Alois Gillitzer seine Weihnachtsgeschichte und Franz Joseph Vohburger die Heilige Nacht in Oberpfälzer Mundart.

Kinderprogramm

Am ersten Marktwochenende, dem 3./4. Dezember, erhalten 1000 Kinder eine prall gefüllte Weihnachtstüte vom Nikolaus und am letzten Wochenende, dem 17./18. Dezember, lädt die Musikgruppe „Vocal 5“ um 20:00 Uhr zum Konzert ein. Die Musiker bieten ihre CD zum Kauf an. Ein Teil des Erlöses kommt der Aktion „Kuno“ zum Bau der Regensburger Kinderklinik zugute.

Für Kinder gibt es auch eine Spielburg, einen Streichelzoo, geführtes Ponyreiten durch den Markt, Märchenerzähler und Puppentheater.

Eintritt

Der Eintritt kostet drei Euro, Kinder unter zwölf Jahren sind frei.

Parken und Pendeln

Parkplätze stehen am Ortsrand von Guteneck auf einer Gesamtfläche von drei Hektar zur Verfügung. Stündlich, bei Bedarf auch öfter, verkehrt ein Pendelbus, der ab Nabburg von der Nordgauhalle bzw. Arenaparkplatz nach Guteneck und zurück fährt. Fahrpreis: Ein Euro.

Bilder: BK-Media

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten: 2. bis 4. Adventwochenende

samstags von 11:00 bis 20:00 Uhr
sonntags von 10:00 bis 20:00 Uhr

Standort:

Schloss Guteneck

Diese Seite bearbeiten

Veranstalter:

Historischer Romantischer Weihnachtsmarkt auf Schloss Guteneck
Burkhard Graf Beissel von Gymnich
Schloßberg 10
92543 Guteneck
(0 96 75) 91 46 62 fon
(0 96 75) 9 14 03 39 fax
www.schloss-guteneck.de
www.historischer-romantischer-weihnachtsmarkt.de