Weihnachtsmarkt Schwarzenberg

Schwarzenberger Advent 2005

Schwarzenberger Advent 2005
© Schwarzenberg Tourismus
Adventmarkt in Schwarzenberg

Die Gemeinde Schwarzenberg mit ihren originalen Wälderhäusern, die malerisch die stattliche Dorfkirche und den schönen Dorfplatz einrahmen, bietet Einheimischen und Gästen eine Reihe von Brauchtumsveranstaltungen, Ausstellungen und Darbietungen, die in den heimischen Adventbräuchen wurzeln, in der Form eines Programms an.

Den Auftakt bildet am Donnerstag, den 24. November 2005 die Illuminierung des Schwarzenberger Christbaums und der Eröffnung der Ausstellung „Cherubini, Engele und Putti“ im Kellerlokal des Gasthof Adler und der Ikonenausstellung „Im Goldglanz der Ikonen“ im Franz-Josefs-Keller des Hotel Hirschen.

Am Freitag und Samstag (25. und 26. November) findet am Dorfplatz der Adventmarkt statt. An Buden und geschmückten Ständen gibt es einheimisches Kunsthandwerk, weihnachtliche Spezialitäten, naturbelassene einheimische Lebensmittel-Spezialitäten zu kaufen, und Sammler können auch antiken Christbaumschmuck, Weihnachtsketten und alte Volkskunst erwerben.

Die historischen Wälderhäuser aus dem 18. Jahrhundert sind mit weihnachtlicher Beleuchtung geschmückt, und die Schwarzenberger Gasthäuser und Restaurants haben winterliche Spezialitäten und einheimische Gerichte auf ihren Speisekarten.

Im Foyer des Angelika-Kauffmann-Saals sind ab Samstag, 26. November heimische Krippen aus Privatbesitz und von Krippenbauvereinen ausgestellt.

In den vier Wochen des Schwarzenberger Advent finden insgesamt fast 50 Veranstaltungen statt - vom Weihnachtsmenu-Kochkurs, Gutelebacken für Kinder, Bastelkurse und Schlittenfahrten, Sonderführungen und Adventgeschichten im Angelika Kauffmann Museum, Konzerte u.a. mit Sonus Brass, l’Estate musicale und den Wiener Streichersolisten, Lesungen - Senta Maria Parsons gestaltet Abende mit Geschichten zum Advent, Kaspar Troy veranstaltet Lesungen aus der Weltliteratur und Mundard, bis zum Abschlussabend am Sonntag, den 18. Dezember mit alpenländischen Advent- und Weihnachtsliedern und Mundartlesungen.

In der Schwarzenberger Kirche findet die Rorate (Katholische Votivmesse zu Ehren Mariens im Advent, auch Engelamt genannt) statt, und als Höhepunkt die feierliche Weihnachtsmette am Heiligen Abend. Die Schwarzenberger Kirche ist berühmt durch die Apostelfresken und das Hochaltarbild „Mariä Krönung“ von der Malerin Angelika Kauffmann (1741 - 1807), die aus Schwarzenberg stammt.

Die Veranstaltungen sind alle von der stillen, bodenständigen Art und atmen den Geist von Wälder Brauchtum und Tradition. Stille, Besinnlichkeit und Romantik umfangen den Gast, der aus der lauten Großstadt ein paar leise Adventtage in Schwarzenberg mit Einkehr und Ruhe erleben, und an den einheimischen Bräuchen teilhaben kann. Der Schwarzenberger Advent bietet eine „Auszeit“ vom Weihnachtsrummel und Konsumglitzer der Städte.

Gemütliche Privatquartiere, schöne Gasthöfe und gepflegte Hotels bieten Quartier, die Schwarzenberger Gastronomie mit zwei Haubenlokalen und mehreren gemütlichen gepflegten Gasthöfen bietet für jede Stimmung, Anspruch und Geldbeutel die passende Bewirtung. Die schöne Landschaft und die heimelige Atmosphäre bieten das ideale Umfeld für Entspannung und Muße.

Information, Buchungen, Reservierungen und der Prospekt „Schwarzenberger Advent 2005“ mit dem aktuellen Programmkalender sind bei Schwarzenberg Tourismus. Das Advent-Programm und weitere Information über Schwarzenberg findet man auf der Internet Seite www.schwarzenberg.at

Die Gemeinde Schwarzenberg mit etwa 1700 Einwohnern gilt als der Ort mit dem schönsten und besterhaltenen Dorfkern des Bregenzerwaldes. In Schwarzenberg findet alljährlich die SCHUBERTIADE, das international bekannte Kammermusikfestival statt. Schwarzenberg ist die Heimatgemeinde der berühmtesten Malerin des Klassizismus, Angelika Kauffmann (ihr Porträt zierte den alten 100 Schilling Schein). Das nach ihr benannte Heimatmuseum beherbergt eine kleine, aber feine Sammlung von Gemälden, Graphischen Blättern und Porzellan von und nach Angelika Kauffmann, sowie ein authentisches Wälder Bauernhaus, das Einblick in die bäuerlichen Lebensverhältnisse im 18. und 19. Jahrhundert gibt.

Die nächstgelegenen Flughäfen sind Hohenems, Friedrichshafen, Zürich und München, per Bahn über Lindau/Bregenz und Dornbirn gut zu erreichen, per Auto von Zürich 90 Minuten, von München 2,5 Stunden.

Bild und Text: Schwarzenberg Tourismus

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten: 1. Adventwochenende

Freitag und Samstag von 15:00 bis 20:00 Uhr

Standort:

historischer Dorfplatz

Diese Seite bearbeiten

Veranstalter:

Schwarzenberg Tourismus
Hof 454
A-6867 Schwarzenberg / Bregenzerwald
(0 55 12) 35 70 fon
(0 55 12) 29 48-14 fax
www.schwarzenberg.at