Weihnachtsmarkt Schweinfurt

Bereits am 10. und 11. November wird der Weihnachtsbaum für Alle auf dem Marktplatz aufgestellt

Weihnachtsmarkt Schweinfurt
© Stadt Schweinfurt
Weihnachtsmarkt Schweinfurt

Die offizielle Eröffnung erfolgt durch Frau Oberbürgermeisterin Gudrun Grieser am Donnerstag, 24.11.2005, um 17:30 Uhr auf der Bühne am Rückert-Denkmal. Musikalisch umrahmt wird diese Feierstunde durch die Bläsergruppe der Polizeidirektion Schweinfurt und die Turmbläser der Musikschule Schweinfurt. Bereits am Vormittag hüllen Kinder des Kindergartens St. Johannis auf der Bühne Weihnachtsbäume, die dann im Anschluss auf dem gesamten Markt verteilt aufgestellt werden, in ein weihnachtliches Gewand. Die dabei verwendete Dekoration wurde von den Kindern liebevoll bereits seit Sommer im Kindergarten gebastelt.

Insgesamt wurden in diesem Jahr vom Amt für öffentliche Ordnung und Umweltfragen 48 Schausteller und Marktkaufleute aus den verschiedensten Branchen zugelassen, die sich bereits jetzt auf einen zahlreichen Besuch freuen. Der Markt wird sich auch in diesem Jahre wieder in der aufgelockerten Form der letzten Jahre präsentieren. Die sich im Markt befindlichen Plätze laden die Besucher zu einem gemütlichen Aufenthalt und Beisammensein ein.

Die „Lebende Krippe“ - an ihrem angestammten Platz am Weihnachtsbaum zu finden - werden in diesem Jahr zwei Walliser Schwarzhalsziegen bewohnen. Eine zweite kleinere Krippe wird seitlich im Bereich der Bühne aufgebaut.

Die Bühne, auf der auch in diesem Jahr ein reichhaltiges Rahmenprogramm präsentiert wird, ist erneut neben dem Rückert-Denkmal - in diesem Jahr auch wieder leicht schräg zur besseren Beschallung - positioniert.

Unmittelbar vor dem Rückert-Denkmal ist der bereits zu einem festen Bestandteil des Marktes gewordene „Aktions- und Sozialstand“ beheimatet. In diesem Stand präsentieren verschiedene Kunsthandwerker ihr Handwerk und soziale Einrichtungen in der Stadt Schweinfurt stellen sich und ihre Arbeit vor. So können an verschiedenen Tagen beispielsweise zwei Glasbläser aus Thüringen und eine Korbflechterin, die original Wiener Stuhlgeflecht herstellt, bei der Ausübung ihres Handwerkes hautnah beobachtet werden. Aber auch eine Keramikwerkstatt und eine Textildesignerin lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter blicken. Hobbykünstlerinnen zeigen Nähaktionen sowie Techniken beim Ausschneiden von Duftlampen und Lichthäusern. Auch Teddybären, die sich nicht mehr in einem wunschgemäßen Zustand befinden, werden repariert. Die von den Künstlern in Handarbeit hergestellten Kunstwerke können selbstverständlich auch gekauft werden. Erstmals im Stand und überhaupt in Schweinfurt vertreten ist eine Abordnung aus der Tschechei, die im Stand Lebkuchen verziert und bemalt sowie die bekannten tschechischen Oblaten verkauft. Die Stadt Johanngeorgenstadt präsentiert traditionelle erzgebirgische Volkskunst. An den „Sozialtagen“ stellen soziale Einrichtungen und Organisationen, wie beispielsweise der Weiße Ring, die Kriminalpolizei Schweinfurt, das Rote Kreuz, der Gesprächsladen und der Sozialdienst Katholischer Frauen, die offene Behindertenarbeit usw. ihre Arbeit vor. Man darf gespannt sein, was hier von den einzelnen Organisationen geboten wird, um die Aufmerksamkeit der Besucher zu erregen. Die Marktkaufleute selbst sind ebenfalls gemeinsam mit dem Chor „Bridge to a Prayer“ an einem Tag vertreten. Neben dem Kartenvorverkauf für das große Gospel-Benefizkonzert am 17.12.2005 im Evangelischen Gemeindehaus werden Kaffee und Kuchen für einen guten Zweck verkauft. Der genaue Programmablauf für den Aktions- und Sozialstand kann dem an den bekannten Stellen ausliegenden Faltblatt, der Tagespresse und den Anschlägen auf dem Weihnachtsmarkt entnommen werden.

Das Rahmenprogramm rund um den Weihnachtsmarkt ist wieder sehr umfangreich und hat für jeden Geschmack und jedes Alter etwas zu bieten. Die bereits traditionellen Programmpunkte wie Postkutschenfahrten, Besuche des Nikolaus und des Nürnberger Christkinds, Auftritte verschiedenster Kapellen, Kindertheater etc. werden selbstverständlich in gewohnter Art und Weise stattfinden. Ergänzt wird das Ganze mit dem zum dritten Mal durchgeführten Foto-Shooting mit dem Nikolaus, Auftritt des Jongliertrios Firlefanz usw. Die Rock-Christmas-Veranstaltungen werden wieder gemeinsam von DJs der Diskotheken „Mad“ und „Rockfabrik“ aufgezogen. Am 04. Dezember bietet der bekannte Schweinfurter Gospel-Chor „Bridge to a Prayer“ von 14:00 bis 15:00 Uhr in der Rathausdiele Kostproben als Vorgeschmack auf das große Benefizkonzert am 17.12.2005. Auf der Bühne spielt von 15:00 bis 17:00 Uhr das Saxophon-Ensemble „SAX-XL“ und die Junior-Big-Band der Musikschule festliche Musik zum Advent. Der große Auftritt des Nikolaus erfolgt am 06. Dezember. Die beliebte Fränkische Weihnacht in der Rathausdiele findet am 10. Dezember statt, natürlich wieder bei freiem Eintritt. Bei der Stollenwiegeaktion der Bäckerinnung Schweinfurt am Sonntag, 11. Dezember, wird der Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken, Herr Walter Stoy, aufgewogen und Stollen-Konfekt kostenlos an die Besucher des Marktes verteilt. Das Nürnberger Christkind macht sich in diesem Jahr sehr spät - nämlich erst am 17. Dezember - auf den Weg nach Schweinfurt. Gegen 15:00 Uhr trifft es in einer Pferdekutsche am Marktplatz ein, um nach dem Prolog vom Rathausturm auf der Bühne Lebkuchen an die Kinder zu verteilen. Um 19:30 Uhr steigt an diesem Abend im Evangelischen Gemeindehaus das große Gospel-Benefizkonzert mit dem Chor „Bridge to a Prayer“ zu Gunsten Schweinfurter Hilfsprojekte. Die Marktkaufleute bieten an vier Montagen (28. November, 05. Dezember, 12. Dezember und 19. Dezember) erneut kostenlose Führungen für jedermann über den Schweinfurter Weihnachtsmarkt an. Dabei führen die Beschicker des Marktes ihr Handwerk bzw. die Herstellung verschiedener Produkte (Mandeln, Maroni, Feuerzangenbowle etc.) vor. Treffpunkt für diese kostenlosen Führungen ist jeweils an der großen Krippe. Die Sachpreisverlosung findet heuer wieder in der Form der letzten beiden Jahre statt. Dies bedeutet, dass jeder Besucher, der ein Produkt am Weihnachtsmarkt erwirbt, einen Losabschnitt mit einer Nummer erhält. Immer Mittwochs werden unter den in der jeweiligen Woche ausgegebenen Nummern Warengutscheine für den Weihnachtsmarkt im Wert von insgesamt ca. 500,00 € verlost. Die Gewinnernummern werden dann in allen Ständen und an verschiedenen Stellen auf dem Markt aufgehängt, so dass die Besucher bei jedem Besuch überprüfen können, ob sie etwas gewonnen haben. Jeder Gewinner kann seinen Warengutschein bis Ende des Marktes am 22. Dezember im Bürgerservice der Stadt Schweinfurt abholen. Weitere attraktive Programmpunkte können dem Faltblatt der Stadt Schweinfurt, das an allen öffentlich zugänglichen Stellen in Schweinfurt und Umgebung ausliegt, entnommen werden.

An den 47 weihnachtlich geschmückten Holzverkaufsständen werden die Händler auch in diesem Jahr bekannte und bewährte, aber auch viele neue Artikel bereithalten. Zusätzlich zu dem altbekannten Sortiment gibt es erneut einen Stand mit fränkischen Wurstspezialitäten in Dosen und einen Stand mit neuartigen Spielartikeln. Hier kommen abrix-Würfel, Idealboxen und Lonpos zum Verkauf. Erstmals vertreten ist die am Marktplatz ansässige Firma Dahms mit einem eigenen Stand mit verschiedenen Glühweinen und Punschsorten. Aber auch Schnitzereien, hochwertige Wolle, Wollhandschuhe und Strümpfe, Mineralien und Steingut, Brände, Liköre und Öle können erworben werden. Für die Kinder wird hinter dem Rückert-Denkmal eine Kinderreitbahn aufgebaut. Traditionell drehen sich auch wieder zwei Nostalgie-Karussells und jeweils samstags und sonntags in der Zeit von 13:30 bis 17:30 Uhr fährt die original Postkutsche aus Bad Kissingen durch die weihnachtlich geschmückte Schweinfurter Innenstadt rund um den Weihnachtsmarkt. Die Haltestelle der Postkutsche befindet sich bei der Kinderreitbahn an der Nordseite des Marktes. Die Route der Postkutsche führt vom Marktplatz über die Krumme Gasse, Rückertstraße, Brückenstraße, Rusterberg, Fischerrain, Hohe Brückengasse, Rossmarkt und Zehntstraße zurück zum Marktplatz.

Traditionell zusammen mit dem Weihnachtsmarkt findet auf dem Martin-Luther-Platz von 30. November bis 24. Dezember der Christbaummarkt statt.

Hinzuweisen ist noch auf die Sperrung der Ostseite des Schweinfurter Marktplatzes für jeglichen Fahrverkehr. Die Bushaltestellen werden für die Dauer des Weihnachtsmarktes an den Rusterberg bzw. an die Nordseite des Marktplatzes (Linie Hochfeld) verlegt. Taxi-Standplätze werden sowohl an der Nordseite des Marktplatzes als auch in der Brückenstraße errichtet. Der Wochenmarkt findet in der Zeit vom 15.11. bis 24.12.2005 zu den gewohnten Zeiten auf der Fläche des Postplatzes statt.

Bilder: Stadt Schweinfurt

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten: 24.11. bis 22.12.2005

montags bis mittwochs von 10:00 bis 19:00 Uhr
donnerstags bis samstags von 10:00 bis 20:00 Uhr
Sonntags von 11:00 bis 20:00 Uhr

Standort:

Marktplatz

Diese Seite bearbeiten

Veranstalter:

Tourist-Information Schweinfurt
Brückenstraße 20
97421 Schweinfurt
(0 97 21) 51-4 98 fon
(0 97 21) 51-5 88 fax
www.weihnachtsmarkt-sw.de
www.schweinfurt.de