Weihnachtsmarkt Simbach am Inn

Advent in Simbach am Inn
Kulturprogramm von heimischem Brauchtum bis zur Gospelmusik

Weihnachten 2005 - Weihnachtsmarkt Simbach am Inn

Über 1.000 Sänger und Musikanten aus Simbach, aus dem Landkreis Rottal-Inn, aus Nieder- und Oberbayern, aus Österreich, Tschechien, Italien, Rumänien, England, Nigeria und den USA gestalten in der Zeit vom 26. November bis 4. Dezember 2005 das Kulturprogramm „Advent in Simbach a. Inn“. Von heimatlichem Brauchtum bis zur choralen Gospelmusik reicht die Palette der Darbietungen, die Bürgermeister Richard Findl in diesem Jahr zusammen gestellt hat.

Neun Tage lang ist der Simbacher Kirchenplatz allabendlich wieder Treffpunkt für Besucher aus Nah und Fern, die die besondere Atmosphäre dieses Weihnachtsmarktes und vor allem die kulturellen Darbietungen erleben wollen. Auch die derzeitige Bürgermeisterin aus Simbachs englischer Partnerstadt Skipton, Margaret Spence wird zusammen mit dem Vizebürgermeister Mike Doyle und drei Begleitern zu einem viertägigen Kurzbesuch nach Simbach kommen, um den „Advent in Simbach“ einmal miterleben zu können. Gäste aus der italienischen Partnerstadt Tolmezzo besuchen alljährlich zu dieser Zeit Simbach. Über den seit nunmehr 22 Jahren anhaltenden großen Zuspruch der Besucher freuen sich die Verantwortlichen von der Stadt Simbach a. Inn, der Pfarrei St. Marien, der Werbegemeinschaft und des Gewerbeverbands sowie die Simbacher Standlleute.

Erste Höhepunkte des Programms bietet bereits der Eröffnungssamstag. Nach mehreren Jahren Pause kommen heuer wieder einmal die Glöckler aus Bad Ischl nach Simbach, die bei Einbruch der Dunkelheit ihren „Glöcklerlauf“ durch die Simbacher Innenstadt antreten werden. Mit ihren kunstvoll gearbeiteten und durch Kerzen hell leuchtenden Glöcklerkappen werden sie auf den Kirchenplatz einlaufen. Die Glöckler sind nach altem heidnischen Glauben die Lichtbringer, die Dunkelheit und Kälte durch Licht und Wärme besiegen. Das Heil und der Segen der guten Geister sollen gewonnen und die bösen Geister der Finsternis vertrieben werden.

Den musikalischen Auftakt dieses Samstags bestreitet die Reisbacher Jugendblaskapelle und anschließend werden Bürgermeister Findl und der Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Helmut Zeiler den 22. Advent in Simbach offiziell eröffnen. Nachdem Stadtpfarrer und Dekan Alois Messerer den Adventskranz gesegnet hat, treten der Gospelchor „Soul of Gospel“ der Musikschule Bichlmeier unter der Leitung von Petra Enghofer und das Blechblasensemble „Brass nach Mass“ unter der Leitung von Johann Ganghofer auf.

Am Sonntag um 10:00 Uhr wird im Heimatmuseum die von Willi Schlattl und dem Arbeitskreis des Fördervereins Heimatmuseum gestaltete Sonderausstellung „Modelleisenbahn - gestern und heute“ eröffnet. Das Neukirchner Bläserquartett unter Leitung von Franz Kupfner sorgt für die musikalische Umrahmung.

Das Programm auf der Bühne bestreiten ab 17:00 Uhr die Lohnsburger Weisenbläser unter der Leitung von Robert Gattringer und der Jitro Chor aus dem tschechischen Hradec Kràlové unter Leitung von Jana Skopalova. „Heiter besinnliches zum Advent“ ist von Dr. Hans Göttler von der Universität Passau zu hören.

Um 19:30 Uhr findet erstmals anlässlich des Advents in Simbach ein Pontifikalamt mit Diözesanbischof Wilhelm Schraml und Stadtpfarrer Alois Messerer statt. Umrahmt wird dieser Gottesdienst von den Kirchenchören des Pfarrverbandes Simbach unter Leitung von Regionalkantor Stephan Tinnes.

Mit Ausnahme des Montags beginnt das Programm an den Wochentagen regelmäßig um 19:00 Uhr abends. Mit Rücksicht auf das Alter der jüngsten Akteure, die Kinder des Kindergartens Sankt Nikolaus, wird an diesem Tag bereits um 17:30 Uhr angefangen. Später treten auf die Chorgemeinschaft Liederkranz unter Leitung von Jolanta Habereder, das Neukirchner Posaunenquartett unter Leitung von Franz Kupfner, der Kirchdorfer Männerchor unter Leitung von Jolanta Habereder und Christina Schmid mit Gedanken und Gedichten zum Thema „Advent is“.

Alpenländisches Brauchtum vermitteln am Dienstag die Burgkirchner Alphornbläser. Aus Österreich kommt die Enknacher Weisenmusi und aus Ering Otto Neumeier mit seiner Zither. Josef Hainz dirigiert den Erlacher Männerchor, bevor die Huckenhamer Klopfersleut, Habergoaß und Hexen bei so manchen Besuchern Gänsehaut erzeugen werden.

Als eingespieltes Team bewährt haben sich seit Jahren der Frauenbundchor Kirchberg unter Leitung von Franz Estl und Roswitha Berger sowie die Trachtenmusikkapelle Mining unter Leitung von Franz Zauner und Josef Stephan, die am Mittwoch an der Reihe sind. Über „Brauchtum im Advent“ erzählt die Leiterin des Simbacher Heimatmuseums, Franziska Rettenbacher.

Unter dem Motto „Go tell it to the mountains“ steht das Programm am Donnerstag. Gospelmusik mit Sängern aus den USA, aus England, Nigeria und Rumänien bringt das Ensemble „Big Mama - Golden Six“ zu Gehör.

Auch am Freitag geht es weiter mit Gospelmusik. Joe Curtis, der schon mehrmals in Simbach aufgetreten ist, stellt sein Gospelprogramm „Oh happy day“ vor.

Samstag, der 3. Dezember ist für die Kinder der Stadt ein wichtiger Tag. Da besucht nämlich Sankt Nikolaus in der Gestalt von Bürgermeister Richard Findl mit dem Krampus (Ludwig Lertinant) und in Begleitung von vielen weiteren Nikoläusen hoch zu Ross sowie kleinen Engeln die Stadt und verteilt Geschenke an die Kinder. Das Warten auf den Heiligen Nikolaus verkürzen die Jugendblaskapelle Simbach unter Leitung von Willi Danninger und Sprecherin Petra Enghofer. Um 19:00 Uhr sind dann die Trachtenkapelle Weng unter Leitung von Magister Franz Strasser jun. und der Sulzbachtaler Männerchor unter Leitung von Markus Enghofer zu hören. „Geschichten zum Advent“ erzählt Elfriede Jäger.

Am Abschlusstag geht es bereits um 16:00 Uhr los. Die Tassilo Kids und die Tassilo Band vom Simbacher Gymnasium führen unter der Leitung von Petra Enghofer das Weihnachtsmusical „Immer wenn es Weihnacht wird“ auf. Außerdem sind mit von der Partie die Wenger Weisenbläser, die Unterinntaler Sängerinnen und die Bayerbacher Rauwuggerl, Habergoaß und Hexen unter der Regie von Josef Schmalhofer. Den lautstarken alten Brauch des „Christkindlanschießens“ pflegen die Eringer Schützen. Mit hunderten von Sternwerfern und dem Andachtsjodler klingt das Nachmittagsprogramm aus.

Ruhig und besinnlich ist das feierliche Rorate, das um 19:30 Uhr in der Stadtpfarrkirche Sankt Marien stattfindet und von Stadtpfarrer Alois Messerer zelebriert wird. Umrahmt wird diese Andacht von der Enknacher Weisenmusi, dem Vokalkreis Simbach unter Leitung von Petra Enghofer sowie den beiden Simbacher Trachtenvereinen „Antersdorfer“ und „Inntaler“.

Das detaillierte Programm mit Zeitangaben ist auf der Homepage der Stadt Simbach a. Inn unter www.simbach.de zu finden. Die Simbacher Standlleute haben an den Werktagen von 16:00 bis 20:00 Uhr und an den Samstagen und Sonntagen von 15:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.

Fotos: Stadt Simbach a. Inn

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten: 26.11. bis 04.12.2005

werktags von 16:00 bis 20:00 Uhr
samstags und sonntags von 15:00 bis 20:00 Uhr

Standort:

Kirchenplatz

Diese Seite bearbeiten

Veranstalter:

Stadt Simbach am Inn
Innstraße 14
84359 Simbach am Inn
(0 85 71) 6 06-21 fon
(0 85 71) 6 06-62 fax
www.simbach.de