Weihnachtsmarkt in Wolfenbüttel

420 Jahre Weihnachtsmarkt in Wolfenbüttel - Märchenrundgang, Open-Air-Kino und lange Tradition

Weihnachtsmarkt in Wolfenbüttel
© Touristinformation Wolfenbüttel
Weihnachtsmarkt Wolfenbüttel

Nun ist es sicher - der Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt hat eine lange Tradition. Schon 1585 wird er einem Wolfenbütteler Marktverzeichnis erwähnt. Was liegt da näher, als im Sinne dieser Tradition noch mehr die Besonderheiten des Wolfenbütteler Marktes zu beleben.

Zum einen ist das die Familienfreundlichkeit des Marktes. Neben dem beliebten Familienprogramm mit Ballonzauberei, Musiktheater, einem Weihnachtsspiel, Marionettentheater und dem Besuch von Nikolaus und Weihnachtsmann gibt es in diesem Jahr etwas ganz besonderes für die kleinen und großen Besucher: Einen Märchenrundgang mit 20 Märchenvitrinen, die liebevoll ausgestattet und beleuchtet dazu einladen, durch die Gassen des Wolfenbütteler Weihnachtsmarktes zu bummeln und sich die Näschen platt zu drücken. Da trifft Rotkäppchen im Wald den Wolf, das Mädchen mit den Schwefelhölzern steht frierend in der Gasse und Dornröschen wird gerade wach geküsst. Und wer von den erwachsenen Besuchern wird da nicht an die eigene Kindheit erinnert?

Aber auch bewegte Bilder gibt es auf dem Weihnachtsmarkt zu entdecken. Jeden Montag und Mittwoch zeigen das Stadtmarketing Wolfenbüttel und die MAST-JÄGERMEISTER AG Open Air Filmklassiker und Weihnachtsfilme. Wenn man dann noch den nur in Wolfenbüttel erhältlichen heißen Rotwein mit Jägermeister, eine Tasse mit heißer Schokolade oder einen leckeren Apfelpunsch genießt, dann ist das Entspannung pur.

Die Kleinen können in der Zwischenzeit auf dem Kinderkarussell ein paar Runden drehen, Wundertüten angeln, Bälle werfen, auf die allabendliche Kalender-Aktion mit den Maskottchen des Marktes Wölfchen und Büttelchen warten oder mit Mama und Papa durch die Gassen des Marktes bummeln und einkaufen.

Apropos einkaufen, da gibt es zwischen dem Weihnachtsmarkt 1585 und heute doch deutliche Unterschiede: Für 1585 gibt ein Marktverzeichnis Auskunft, wen man auf dem Weihnachtsmarkt antraf und was er feilbot. 12 Kramer kamen damals aus der Heinrichstadt und aus dem Gebiet vor dem Gotteslager, der heutigen Juliusstadt, ein Händler aus Halchter und ein anderer mit Honigkuchen aus Goslar. 14 weitere sind in ihrer Herkunft nicht weiter benannt. Zusammen waren das also 20 Händler. Ein immerhin stattlicher Start für einen Weihnachtsmarkt.

Heute sind es deutlich mehr Händler, die auf dem Weihnachtsmarkt in Wolfenbüttel anzutreffen sind. Und auch das Verhältnis der auswärtigen Händler zu den Wolfenbütteler Händlern hat sich verändert. 15 Händler aus Wolfenbüttel sind dabei und 32 aus anderen Orten wie Braunschweig, Hannover, Hamburg und Berlin.

Auch das heutige Sortiment unterscheidet sich deutlich vom damaligen. Waren es im Marktverzeichnis allein schon die 14 Händler unbekannter Herkunft, die mit „Äpfeln, Beeren, Kringeln und Nüssen“ handelten, so ist heute die Vielfalt doch deutlich größer. Allein im Verzehrbereich gibt es von Bratwurst über Flammkuchen, von Pizza bis zum Schaschlik und von der heißen Kartoffel bis zu holländischen Poffertjes nahezu alles, was Herz und Magen begehren. Käsespieße und Schmalzbrote, Fischbötchen und heiße Waffeln, Zuckerwatte und Lebkuchen, Grünkohl und heiße Suppe und... und... und...

Schaut man sich dann die Getränkeauswahl an, dann gibt es auch hier viel mehr zu entdecken, als das klassische Weihnachtsmarktgetränk, den Glühwein. Auf dem Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt kann man sich an Eierpunsch ebenso laben, wie an Feuerkirsche, Kaffee-Spezialitäten, heißem Grog Feuerzangenbowle, aber auch Kinderpunsch, heiße Maphrodaphne und Kaltgetränke aller Art sind erhältlich.

Wer nun glaubt, nur Essen und Trinken auf dem Weihnachtsmarkt zu finden, der irrt gewaltig, denn auch für den Gabentisch gibt es so manches zu entdecken. Wie wäre es zum Beispiel mit einem schicken neuen Hut oder versilberten Armreifen? Mit ausgefallenem Schmuck oder schafschurwollenen Hausschuhen? Oder mit Badesalzen, Kinderspardosen und Keramikschalen aller Art?

Zur Dekoration des gemütlichen Heims findet man neben Tischdecken auch Weihnachtsgestecke, gläserne Windlichter und Kerzen und natürlich fehlen auch Krippenfiguren, Christbaumschmuck, Schneemänner, Weihnachtsmänner und Engel nicht. Besonders ausgefallene Geschenke gibt es am Stand mit antiken Waren und am Kirchenstand, und für den bunten Teller kann man sich mit hausgebackenen Keksen, Obst und Nüssen, Christstollen, Konfekt und gebrannten Mandeln versorgen.

Alles in allem ist der Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt ein besonderes Erlebnis und spätestens, wenn in den Fenstern des historischen Rathauses und der umliegenden Häuser nach Einbruch der Dunkelheit die vielen tausend Lichter an den Lichterbögen erstrahlen und die Friedenstanne den Tannenplatz in heimeliges Licht taucht, dann spürt man: „Hier ist Weihnachten zu Hause!“ und das seit 420 Jahren.

Text und Bilder: Touristinformation Wolfenbüttel

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten: 24.11. bis 28.12.2005

werktags von 11:00 bis 20:00 Uhr
sonntags von 12:00 bis 20:00 Uhr

Standort:

Stadtmarkt Wolfenbüttel

Diese Seite bearbeiten

Veranstalter:

Touristinformation Wolfenbüttel
Stadtmarkt 7
38300 Wolfenbüttel
(0 53 31) 8 62 80 fon
www.weihnachtsmarkt-wolfenbuettel.de
www.wolfenbuettel-tourismus.de