Weihnachtsmarkt in Bocholt

Weihnachtsmarkt in Bocholt
Historisches Rathaus in Bocholt

Nach jahrelanger Abstinenz dürfen sich die Bocholter, aber auch die Nachbarn und Gäste aus dem Münsterland, dem nördlichen Ruhrgebiet, vom Niederrhein und aus den Niederlanden endlich wieder auf einen Weihnachtsmarkt in der Bocholter Innenstadt freuen. Nachdem in den vergangenen Jahren eine aufwändige Weihnachtsbeleuchtung für viel Athmosphäre und vorweihnachtliche Stimmung in den Einkaufsstraßen gesorgt hat, war ein Bocholter Weihnachtsmarkt in den letzten zwei Jahren immer mehr ausdrücklicher Wunsch der Bocholter Bevölkerung, von zahlreichen Citybesuchern aus dem Um- und Nachbarland sowie den Werbegemeinschaften, der Stadtverwaltung und der politischen Gremien.

Am Nikolaustag, Mittwoch, dem 6. Dezember um 17:00 Uhr, öffnet der Bocholter Weihnachtsmarkt seine Pforten. Dann findet die offizielle Eröffnung auf dem Markt vor dem Historischen Rathaus statt. Bis zum 23. Dezember werden handwerkliche, künstlerische und kulinarische Angebote in den neuen Weihnachtsmarkthütten, stimmungsvolle Musik und nostalgische Karussells die Besucher in der Neustraße, auf dem St.-Georg-Platz, vor den Shopping Arkaden und dem Neutorplatz in vorweihnachtliche Stimmung versetzen.

„Der Weihnachtsmarkt in Bocholt hatte es schon immer schwer - mal sehen, ob man ihm im Jahr 2006 eine Chance gibt. Es kann nur ein guter Anfang sein - ein besonderer Weihnachtsmarkt muss wachsen und das braucht einige Zeit, vor allem, da es ja nun einmal in jeder Stadt, in jedem Dorf einen Weihnachtsmarkt gibt,“ hofft Stadtmarketing-Chef Ludger Dieckhues nicht nur auf einen erfolgreichen Weihnachtsmarkt 2006. Bei ihm und seinen Mitarbeitern laufen in den letzten Wochen die Fäden zusammen. „Urlaub nach Kirmes gab es dieses Jahr nicht und wird es vor Silvester nicht geben - alle Anerkennung für meine Mitarbeiter,“ so Dieckhues.

Ein neues Konzept wurde nach Jahren der Weihnachtsmarkt-Abstinenz erforderlich, da der Bocholter Weihnachtsmarkt in der Vergangenheit häufig kritisiert wurde. So wird der Weihnachtsmarkt künftig wieder vor der wunderschönen Kulisse des Historischen Rathauses mitsamt seinem beleuchteten Adventskalender stattfinden - der letzte Innenstadt-Weihnachtsmarkt war seinerzeit im Jahr 2000 auf den Liebfrauenplatz „verbannt“ worden. Allerdings müssen dafür Wochenmarkt und Abendmarkt drei Wochen lang auf die Straße zwischen St.-Georg-Kirche und Stadtsparkasse ausweichen, der Krammarkt wird auf Mittwoch, 29. November vorverlegt. „Es hat sehr viele Diskussionen und Gespräche mit den Marktbeschickern gegeben - und ich kann die Bedenken zur Marktverlegung sehr gut verstehen,“ erklärt Stadtmarketing Geschäftsführer Ludger Dieckhues. „Aber unser Auftrag lautet eindeutig: wenn Weihnachtsmarkt, dann vor dem Historischen Rathaus mit Anbindung an die Einkaufsstraßen und Einkaufszentren.

Es wurden neue, einheitliche und attraktive Hütten geplant und von der städtischen Tochtergesellschaft Ewibo gebaut. Zusätzlich stellen professionelle Weihnachtsmarktteilnehmer eine Weihnachtspyramide mit beleuchteten Flügeln und extra für den Bocholter Weihnachtsmarkt erarbeitete Glühwein- und Feuerzangenbowlenhütten auf. „Da wurde auf allen Ebenen richtig investiert,“ weiß Stadtmarketing-Projektleiter Markus Kock. Selbstverständlich wird es auf dem Weihnachtsmarkt Verkaufsstände mit kunsthandwerklichen Artikeln wie Edelstahlspiralen, Kupferhandwerk, Silberschmuck, Holzartikeln aus dem Erzgebirge und vieles mehr geben. „Aber es ist schwer attraktive auswärtige Beschicker zu holen, die seit Jahren auf den etablierten Weihnachtsmärkten zu Hause sind - wir haben es versucht und zusammen mit etlichen heimischen Beschickern einiges auf die Beine gestellt,“ erläutert Kock, der neben allen Märkten in der City und nach „Bocholt Beach“ und der aufwändigen Herbstkirmes nun sein drittes Großprojekt in diesem Jahr zusammen mit Geschäftsführer Ludger Dieckhues durchführt.

Direkt neben dem großen Weihnachtsmarkt gibt es auf dem St.-Georg-Platz den kleinen Kinder-Weihnachtsmarkt. Die eigens für Kinder errichtete „Bocholter Himmelswerkstatt“ wird viele Tage lang ein Aktivprogramm für die Kids von 5 bis 12 Jahren bieten und Kinderaugen zum leuchten bringen.

Die Kinder können dort in Pfadfinder-Jurten unter Anleitung Stockbrot- und Plätzchen backen, Basteln, den Weihnachtsgeschichten lauschen, Puppenspieler erleben sowie den kleinen Streichelzoo mit Schaf, Ziege, Schwein, Kaninchen, Esel und Co. bewundern.

Turmbläser und ein tägliches Musikprogramm sowie eine Überraschung zum Abschluss des Weihnachtsmarktes am 23. Dezember runden das Erlebnis in der Vorweihnachtszeit in der Bocholter Innenstadt ab. Dazu stellen die Aktionsgemeinschaften der Nordstraße und der Osterstraße mit der „Nikolausstiefelaktion“ und der „Schatztruhe auf dem Ostermarkt“ weitere Highlights in der City auf die Beine.

Die Öffnungszeiten des Bocholter Weihnachtsmarktes in der Zeit vom 6.-23. Dezember:

Montag bis Donnerstag: 12:00 bis 20:00 Uhr
Freitag: 12:00 bis 21:30 Uhr
Samstag: 11:00 bis 21:30 Uhr
Sonntags von 11:00 bis 20:00 Uhr

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten:

06.12. - 23.12.2006 von 17:00 bis 20:00 Uhr

Standort:

Markt am Historischen Rathaus

Diese Seite bearbeiten

Tourist-Information:

Tourist-Info Bocholt
Europaplatz 26-28
46395 Bocholt
(0 28 71) 50 44 fon
(0 28 71) 18 59 27 fax
www.bocholt.de

Veranstalter:

Stadtmarketing Gesellschaft Bocholt mbH & Co KG
St.-Georg-Platz 15
46399 Bocholt
(0 28 71) 22 73 00 fon
(0 28 71) 22 73 20 fax
www.bocholt.de