Weihnachtsmarkt im Freilichtmuseum Hagen

Romantischer Weihnachtsmarkt im LWL-Freilichtmuseum Hagen

Weihnachtsmarkt im Freilichtmuseum Hagen
© LWL-Freilichtmuseum Hagen

Am 1. Adventwochenende öffnet das Hagener Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) von Freitag bis Sonntag noch einmal seine Tore für den romantischen Weihnachtsmarkt. Mit seiner besonderen Atmosphäre zwischen den illuminierten Fachwerkhäusern, den kleinen geschmückten Weihnachtsmarkthütten der Aussteller ist er jedes Jahr wieder ein besonderer Besuchermagnet für die weitere Region.

Das Angebot ist so groß wie noch nie: über 70 Aussteller zeigen handwerkliche und kunsthandwerkliche Produkte aus Textilien, Holz, Glas und Metall. Zu sehen und zu kaufen gibt es weihnachtliche Dekorationen, kreativen Schmuck, liebevoll gearbeitetes Holzspielzeug für kleine und nicht ganz so kleine Spielkinder, handgezogene Bienenwachskerzen sowie verschiedene Krippen und Christbaumschmuck. Alle Stücke sind nicht aus Massenproduktionen, sondern sind einzeln in kunsthandwerklichen Techniken gefertigt. Einige der Handwerker führen vor, wie sie die Produkte herstellen und bearbeiten, bei anderen können die Besucher sogar selbst Hand anlegen.

Die Organisatoren des Weihnachtsmarktes im Freilichtmuseum legen größten Wert darauf, das Ambiente möglichst besinnlich und liebevoll zu gestalten. Deshalb gibt es auch keine Musik aus der Konserve. Stattdessen sorgen verschiedene Orchester und Chöre mit ihren Weihnachtsliedern für eine besondere Atmosphäre. An allen drei Tagen besucht zwischen 17 und 19 Uhr Sankt Nikolaus im feierlichen Bischofsornat das Freilichtmuseum. Außerdem verspricht das Beiprogramm u.a. nostalgische Momente, wenn der Märchenerzähler für Kinder und Erwachsene spannend vorträgt und Lieder singt. Die aktiven Kinder können wie im Vorjahr wieder Ponyreiten. Der Hagener Kinderschutzbund bietet einen Babysitterservice mit Angeboten für die kleinsten Besucher an.

Am Samstag und Sonntag fahren Pendelbusse von den Parkplätzen Ischeland und Höing (von der Autobahnabfahrt Hagen Mitte, A46, aus gut beschildert!) bis zum Freilichtmuseum. Die Busse sind mit der Zielrichtung Freilichtmuseum gekennzeichnet. Wie sonst auch ist das Freilichtmuseum gut mit der Linie 512 zu erreichen, die am Samstag und Sonntag sogar verstärkt fährt. Ebenso die Buslinie 84 der MVG (Märkische Verkehrs Gesellschaft), die im Stundentakt fährt, kann vom Hauptbahnhof und der Innenstadt zum Freilichtmuseum genutzt werden. Allen Besuchern des Weihnachtsmarktes wird dringend empfohlen, die Busse der Hagener Straßenbahn zu benutzen, um das Freilichtmuseum ganz bequem und ohne Parkprobleme zu erreichen. In diesem Jahr wird der Eintritt inklusive VRR-Kombiticket für 3,00 € angeboten, Kinder bis 14 Jahre sind frei. Damit können die Besucher den öffentlichen Nahverkehr im gesamten VRR-Gebiet nutzten und gleichzeitig ist es die Eintrittskarte zum Romantischen Weihnachtsmarkt im Westfälischen Freilichtmuseum.

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten:

30.11. - 30.11.2007 von 14:00 Uhr bis 21:00 Uhr
01.12. - 02.12.2007 von 11:00 Uhr bis 21:00 Uhr
02.12. - 02.12.2007 von 11:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Standort:

LWL-Freilichtmuseum Hagen

Diese Seite bearbeiten

Tourist-Information:

Hagen Touristik im Rathaus
Rathausstraße 13
58095 Hagen
(0 23 31) 2 07-39 85 fon
(0 23 31) 2 07-24 01 fax
www.hagen.de

Veranstalter:

LWL-Freilichtmuseum Hagen
Mäckingerbach
58091 Hagen
(0 23 31) 78 07-0 fon
(0 23 31) 78 07-1 20 fax
www.freilichtmuseum-hagen.de