Zeitreise ohne Zeitmaschine

Zu Gast im Mittelalterlichen Dorf beim Schlachte-Zauber in Bremen

Zeitreise ohne Zeitmaschine
© Fogelvrei Produktionen
Mittelalterliches Dorf beim Schlachte-Zauber

Wer beim Bummel über den Schlachte-Zauber seine Schritte an den Wehrtürmen vorbei hinter die mächtigen Holzpalisaden wagt, der traut seinen Augen kaum: Das Rad der Zeit scheint zurückgedreht um 600 Jahre ins späte Mittelalter. Holzhütten, Handwerker bei der Arbeit, lamentierende Marketender, Gaukler und Spielleute ....
So mag es damals an der Schlachte zugegangen sein, wenn die Koggen mit kostbarer Fracht aus fernen Landen zum Umschlagplatz an der Schlachte kamen .....

Von Ferne her schon hört man das Hämmern des Schmieds, die Töpfer und Filzer, Drechsler und Schreiber gehen einer artig und untadelhaft Arbeit nach, es weht der Geruch nach Weihrauch und Spezereien aus dem Orient vom Gewürzkrämer herüber, und es riecht nach gebratenem und Gesottenem beim Fleischbräter. beim Gürtelschneider wird der Leibrie-men noch auf Maß gefertigt, beim Beuteler kann man feinste Taschen fertigen oder auch die abgegriffene Geldkatze wieder neu vernähen lassen.

An den Tavernen könnt’ man vom Met, vom Liebestrank oder vom Fruchtwein verkosten, und hier auch gleich verweilen, um des Spielmanns Gesang zu lauschen: ".. . Wein, Weib und Gesang ...." Bei Met und heißem Apfelsaft am warmen Feuer aufwärmen und „unplugged“ von der Terasse aus den Blick über die historischen Schiffe schweifen lassen - die gute alte Zeit, als das Wünschen noch geholfen hat?

Weit gefehlt, denn schon hat man den Gerichts- und Prangerplatz erreicht und wirft einen mitleidigen Blick auf den Sünder, der dort im Schandkorb in vier Meter Höhe büßen muss - was wird er wohl verbrochen haben??
Noch geschwind ein Blick in die Mongolische Jurte - denn Gäste aus fernen Landen sind zu Besuch in Bremens Mittelalter - lauschig warm, gastfreundlich und fremdländische Klänge sind dort zu hören Hömii Gesang, die Musik der mongolischen Steppe .....

Inzwischen ist die Nacht hereingebrochen, auch im Mittelalter - und hunderte von Fackeln, Kerzen und Oleanten erhellen das historische Markttreiben. Dunkel war das Mittelalter - aber stimmungsvoll. Wann war nochmal Herr Edison?

Am Schmiedefeuer vorbei in Richtung Schlachtepforte - Pfeilmacher, Knochenschnitzer, Weinkrämer - doch dort endet die Palisade Ihr Ende - dort beginnt, wie’s scheint die Neuzeit.
Noch einen heißen Trunk in alten Zeiten oder schon bereit für’s digitale Zeitalter? Vielleicht doch lieber noch einmal zurück ins Mittelalter und dann den beschaulichen Weg über die Schlachte durch die winterliche Welt auf der anderen Seite der Schlachte mit Kunsthandwerk und winterlicher Erlebnisgastronomie ....

Das Mittelalterliche Dorf der Fogelvreien zum Schlachte-Zauber versteht sich als historische Inszenierung jenseits des Trubels und der Geschäftigkeit der Weihnachtsmärkte. „Streifet ab all’ hast und unstet’ Raserei“ und erlebt Mittelalter mit allen Sinnen. Zwei Dutzend Hütten zeigen an der Schlachte ein in sich geschlossenes Bild einer Stadt im späten Mittelalter, Handwerker bei der Arbeit, Krämer und Hökerer Spielleute und Gaukler lassen die Besucher der Neuzeit teilhaben am Treiben.
Stöbern nach auserlesen Kunsthandwerk, bummeln und verweilen, unterhalten werden und sich unterhalten mit den Handwerkern schafft staunende Momente und Erinnerung an die Vergangenheit.

Der Tross der Fogelvreien ist ganzjährig mit historischen Inszenierungen in ganz Deutschland und Europa unterwegs. Zum Schlachtezauber werden 40 Akteure das Mittelalterdorf beleben und in Rolle und Darstellung eine Zeitreise mit den Facetten des Stadtlebens präsentieren.

„So macht Euch auf den Weg, sattelt die Rösser, spannt an die Kutschen, oder kommt auf Schusters Rappen nach Bremen, an der Weser gelegen um beim Schlachte-Zauber zu erleben ein Spektakel, wie es Sitt’ und Brauch war zu Zeiten der Hanse ...“

Der Markt öffnet täglich mit Fanfarenstoß um 10:00 Uhr, der Nachtwächter ruft um
20:00 Uhr zum letzten Krug und die Stände schließen. Am Sonntag, dem tag des herrn öffnen die Stände nach Mess’ und Kirchgang. Abermals ertönt um 20:00uhr das Signal des Nacht-wächters und man möge die Feuer löschen .....

Schulklassen - Schüler erleben Mittelalter

Als spezielles Angebot bieten die Fogelvreien interessierten Lehrern - und den Schulklassen Dienstag bis Donnerstag am Vormittag Führungen zum Thema durch das Mittelalterdorf mit kleinem Programm an. Nähere Information hierzu können interessierte Lehrer bei fogelvrei.de erfragen!

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten:

27.11. - 23.12.2008

Standort:

Schlachte - Maritime Erlebniswelt

Diese Seite bearbeiten

Tourist-Information:

Bremer Touristik-Zentrale
Findorffstraße 105
28215 Bremen
(04 21) 3 08 00-0 fon
(04 21) 3 08 00-30 fax
www.bremen-tourism.de

Veranstalter:

Fogelvrei Produktionen
Heidhüsen 5
27324 Hassel (Weser)
(0 42 54) 29 69 fon
(0 42 54) 22 29 fax
www.fogelvrei.de