Weihnachtsmarkt in Weimar

Hinein in die wundervolle Adventszeit!

Weihnachtsmarkt in Weimar
© weimar GmbH

Der Weihnachtsmarkt auf dem Weimarer Marktplatz öffnet am Montag, dem 24.11.2008, seine Tore. In diesem Jahr legt Piccolinos Geschichtendampfer vom 29. November bis 21. Dezember am Kleinen Marktplatz an. Im gemütlichen Zelt können kleine und große Besucher und Besucherinnen der Weimarer Weihnacht wieder ein buntes Programm erleben, Puppentheater, Kindertheater, Zirkus, Clowns, Kinderkino und das Weihnachtatelier. Leinen los und hinein in die wundervolle Adventszeit!!

Die Weimarer Weihnacht 2008 öffnet ihre Tore. Auf dem Marktplatz steht wieder die prächtige Fichte, 21 Meter hoch, und erzählt von der besonderen Tradition der Weimarer Weihnacht: Vom strahlenden Weihnachtsbaum, der aus der gutbürgerlichen Wohnstube eines großmütigen Weimarer Buchhändlers in der Goethezeit auf dem Markt hinaus wanderte: zur Ergötzung aller Kinder, arm oder reich. Dies war 1815 der erste öffentliche Weihnachtsbaum in Deutschland - die Idee aber ging um die Welt und heute strahlt auch in Las Vegas und Shanghai der Lichterbaum zur Weihnachtszeit. Weimars Weihnachtsbaum also bleibt ein ganz besonderer Baum. Der Weihnachtsbaum sozusagen. Und wieder sind alle Weimarer und all ihre Gäste zum feierlichen Moment seiner Illumination eingeladen: Am Montag, dem 24. November, um 17.00 Uhr zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes 2008!

Mit Chorgesang und Glockengeläut, mit den Posaunen aus Oberweimar und dem plötzlichen Erstrahlen des Baumes zeigt sich dann in Weimar die Vorweihnachtszeit. Um 17.00 Uhr beginnt das Eröffnungsfest gemeinsam mit den Weimarer Kirchen, die an den vier Toren und auf der Bühne am Baum der Weimarer Vorweihnachtszeit ihren Segen mitgeben. Dann singen die Chöre - der Handwerkerchor und die Kinder von der Schola Cantorum - und Nikolaus und Weihnachtsmann stehen plötzlich auf der Bühne. Paul Andreas Freyer vom Falk-Verein führt durch den Abend.

Ab diesem 24. 11. klingen dann auch tagsüber die Glocken des Rathauses wieder weihnachtlich - täglich von 12.00 Uhr bis um 19.00 Uhr immer zur vollen Stunde mit „Tochter Zion“, „Süßer die Glocken nie klingen“ … und natürlich auch mit dem „O Du fröhliche“, jenem bekanntesten aller deutschen Weihnachtslieder, das einst zur Goethezeit durch Johannes Daniel Falk in Weimar seinen Text bekam und das - genau wie der öffentliche Weihnachtsbaum - seinen Weg um die ganze Erdkugel ging.

So also beginnt die Weimarer Weihnacht wieder mit all ihren traditionsreichen Elementen. Vom Markt bis zum Theaterplatz strahlen die Weihnachtsbuden und locken mit ihren weihnachtlichen Lebkuchen-Düften, mit ihren Lichtern und ihren Attraktionen, ihren fast 90 Ständen aus Weimar, aus Thüringen, aus Litauen, Russland, der Türkei und allen Teilen Deutschlands: Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge und Christkugeln aus Lauscha, die Schwibbögen und Kerzenstände, die Quarkkeulchen und das Rahmbrot, der Stollen und die Glühweinhütten des Innenstadtvereins am Markt und am Theaterplatz … und natürlich Karussells, Karussells für die Kleinen und die bisschen Größeren.

Die Weimarer Weihnacht zeigt sich wieder von ihrer einzigartigen Seite: Als Thüringens kinderfreundlicher Weihnachtsmarkt, wo die ganze Familie zu ihrem Recht kommt - besinnlich. Mit ihren schönen vier Kirchen-Eingangsstoren und mit den stillen Holzfiguren der Krippe ist die Weimarer Weihnacht der christlichen Tradition und ihrem Klang besonders verpflichtet. Übrigens: Die Krippe bekommt in diesem Jahr zum ersten Mal Kinder-Figuren und könnte noch einige großherzige Spender gebrauchen.

An der Schillerstraße stehen wieder die Märchenbilder aus der Mal- und Zeichenschule und täglich öffnet für die Kinder Piccolinos Geschichtenzelt vom Kinderzirkus Tasifan auf dem Marktplatz (dieses Mal in der Nähe vom Hotel Elephant). Direkt bevor jeden Tag um 15.00 Uhr das Kinderzelt öffnet, aber fährt Tag für Tag der Weihnachtsmann mit seiner Kutsche am Rathaus vor und lässt hoch oben von den Adventsfenstern des Rathauses um 15.00 Uhr für die Kinder die Geschenke herab.

Doch natürlich bietet der Weihnachtsmarkt auch wieder Neues für seine Besucher aus nah und fern zu erleben: Unter dem Weihnachtsbaum nämlich gibt es Bewegung - erstmals stehen hier ein lebendes Mutterschaf mit Lämmern an der Krippe und warten auf die Kinder. Und am anderen Ende des Marktplatzes steht in diesem Jahr nicht nur die imposante Weihnachts-Pyramide, sondern auch ein Schokoladenhaus, das von allen Seiten begehbar ist. Auf dem Theaterplatz steht in diesem Jahr statt des Riesenrads eine schöne Kindereisenbahn … ein paar Schritte weiter ist im Stadtmuseum noch die große Zinnfiguren-Ausstellung mit ihren Dioramen von der „Hexenküche“ bis zu Goethes „Faust“ zu erleben.

Der Dank des Oberbürgermeisters und des Organisators, Bürgermeister Schwind für die große Hilfe beim Aufbau des Weihnachtsmarktes geht nicht zuletzt wieder an JUL und an die Feuerwehr: Dank fürs Aufbauen der Hütten und der Tore, fürs Illuminieren des Baumes, für die Hilfe beim Adventskalender, damit am Wochenende die Kinder bis hoch zum Fenster des Weihnachtsmanns schweben können.

Und ein Blick über den Weimarer Tellerrand: Die weimar GmbH hat wieder frühzeitig mit dem Marketing zum Weihnachtsmarkt begonnen und kann darauf verweisen, dass seit 2005 die Übernachtungen im Dezember kontinuierlich gestiegen sind - im Dezember 2007 wurden 5500 Übernachtungen mehr gezählt als noch 2005. In diesem Jahr haben sich zudem wieder zahlreiche Reisegruppen angekündigt. Plakate, ein zweisprachiger Weihnachtsmarktflyer mit einer Reisepauschale und aktuellen Veranstaltungsdaten gehören ebenso zur Werbung wie das Verschicken von Pressemitteilungen im deutschsprachigen Raum. Unter www.weimar.de können direkt Pauschalangebote für einen Adventsaufenthalt in Weimar gebucht werden. In der Tourist-Information ist man ebenfalls ganz auf Weihnachten eingestellt: Erstmals gibt es einen Adventskalender mit einem Motiv von der Weimarer Weihnacht sowie zahlreiche andere weihnachtliche Souvenirs.

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten:

24.11. - 21.12.2008 von 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Standort:

Marktplatz

Diese Seite bearbeiten

Tourist-Information:

Tourist-Information Weimar GmbH
Markt 10
99423 Weimar
(0 36 43) 7 45-0 fon
(0 36 43) 7 45-4 20 fax
www.weimar.de

Veranstalter:

Stadtverwaltung Weimar
Schwanseestraße 17
99423 Weimar
www.weimar.de