Weihnachtsmarkt in Essen

Internationaler Weihnachtsmarkt Essen

Weihnachtsmarkt in Essen
© Essen Marketing GmbH

Am 19. November ist es so weit: Der traditionsreiche Internationale Weihnachtsmarkt Essen öffnet in der Innenstadt seine Pforten. Bis zum 23. Dezember können die Besucher an insgesamt rund 260 attraktiven Ständen in einer Vielfalt von Warenangeboten aus aller Welt stöbern und kulinarische Spezialitäten aus verschiedenen Ländern probieren.

Der Essener Weihnachtsmarkt zählt nicht von ungefähr zu den größten und zu den beliebtesten in ganz Deutschland. Zusammen mit den berühmten Essener Lichtwochen und vielen zusätzlichen Attraktionen lockt er in der Vorweihnachtszeit jährlich mehr als 4,5 Millionen Besucher aus der Region und aus den benachbarten Benelux-Staaten in die illuminierte Essener Innenstadt.

Die Besucher schätzen den Essener Weihnachtsmarkt vor allem wegen seiner Angebotspalette. Anonyme Dutzendware hat hier wenig Chancen. Im Gegenteil: Handwerker lassen sich bei der Herstellung ihrer Produkte über die Schulter schauen: Knusprigfrisch zieht Bäcker Markus Dietz an seinem urigen Häuschen den badischen Flammenkuchen aus dem Ofen. Kleine Tiffany-Kunstwerke entstehen am Glas-Stand auf dem Kennedyplatz. Und Hannelore Laubinger zeichnet an ihrem Häuschen auf dem Willy-Brandt Platz zarte Portraits von Menschen und Tieren - direkt oder nach Foto.

Holzarbeiten, Metallhandwerk oder auch Kerzen findet der Besucher in vielen Variationen und in riesiger Auswahl. Vom Erzgebirge bis nach Mexiko oder nach Bali erschließt sich den Marktbesuchern beim vorweihnachtlichen Bummel die Welt.
Das internationale kulinarische Angebot garantiert, dass beim vorweihnachtlichen Bummel auch der Geschmackssinn nicht zu kurz kommt: zu kosten sind arabische Falafel, Kartoffeln aus Peru, französische Crêpes, Bigos aus Polen, Poffertjes aus Holland, Pralinen aus Belgien und selbstverständlich auch der traditionelle köstliche Becher Glühwein.

Zahlreiche Attraktionen in der gesamten Innenstadt machen den Besuch des Essener Weihnachtsmarktes zu einem besonderen Erlebnis: DerEssener Weihnachtsbaumist ein Traum aus Licht und Dekoration. Mit der Illumination des Tannenriesen auf dem Willy-Brandt-Platz erklärt Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Reiniger den Essener Weihnachtsmarkt traditionell für eröffnet.
Ein Highlight im Wortsinne ist auch dieEssener Lichtkroneüber dem Kennedyplatz. 500 Lichterketten - jede 20 Meter lang - recken sich in bis zu 13 Meter Höhe. Rund 10 Kilometer Lichterglanz kommt auf diese Weise zusammen, 30.000 Lämpchen strahlen um die Wette. Beeindruckender aber als jedes Zahlenspiel, ist das Lichterlebnis: Unter diesem wie von Tautropfen glitzernden Zelt lässt es sich romantisch bummeln.
Ein Muss für Verliebte ist auch das nostalgischeLichtrad Bellevueauf dem Burgplatz. Sich hinaufschaukeln lassen und aus 56 Meter über das weihnachtliche Essen blicken ist ein himmelhochjauchzendes Vergnügen.

DasKerzenziehhausder Bischöflichen Sammel-Aktion „Adveniat“ am Kardinal-Hengsbach-Platz lädt mit Kesseln voll dampfendem Bienenwachs dazu ein, sich eine eigene Weihnachtskerze zu fertigen. Nur der Materialwert wird berechnet. Der entsprechende Geldbetrag kommt als Spende ohne Abzüge der Aktion „Adveniat“ zugute. Im Adveniat-Backhaus präsentieren dazu Auszubildende der Bäckerinnung Rhein-Ruhr ihr Handwerk: Wer das ofenfrische Brot und den süßen Stuten kauft, unterstützt damit ebenfalls die Adveniat-Hilfsprojekte.

DieKrippenlandschaftvor der Marktkirche ist ein Publikumsmagnet: Die Kinder kommen wegen der Schafe aus dem Essener Grugapark. Die Erwachsenen erörtern die in jedem Jahr wechselnde Kostümierung der Figuren! Für die Einkleidung sorgen die Schauwerbegestaltung des Warenhauses Karstadt und der Kostümfundus von Theater und Philharmonie Essen. Herberge finden die Jesus-Familie und die Heiligen Drei Könige in einem Stall aus historischem Fachwerk.

Ab dem 1. Dezember schmückt der riesigeAdventskalenderden „Campanile“ des Kaufhauses Karstadt am Limbecker Platz. Bis zum Heiligen Abend öffnet der Weihnachtsmann täglich um 16 Uhr in luftiger Höhe eines der Kalendertürchen. Für die jüngsten Besucher im Publikum hält er dann eine Überraschung parat.

Weihnachtspostamt: Die „Post“ auf dem Kennedyplatz versorgt Interessierte mit Weihnachts-Sonderstempeln und mit allem, was die Post ansonsten für Sammler zu bieten hat.
Übrigens: Das Thema „Service“ wird groß geschrieben auf dem Essener Weihnachtsmarkt: An der Porschekanzel können sich die Weihnachtsmarkt-Besucher am Infostand nicht nur über das Angebot auf dem Weihnachtsmarkt informieren, sondern auch sperrige Einkäufe und Gepäckstücke zu Aufbewahrung abgeben.

Für Bustouristen ist am Berliner Platz ein zentraler Busparkplatz eingerichtet: Er bietet direkten Zugang in die Fußgängerzone der City. Die Nutzung des Parkplatzes ist kostenlos. Von den Zufahrtsstraßen ist der Weg in die Innenstadt ausgeschildert. Bei Ankunft erhalten die Gäste im Informationsbüro auf dem Parkplatz das ausführliche Programmheft zum Essener Weihnachtsmarkt mit Cityplan. Öffnungszeiten des Parkplatzes: montags bis samstags 10:00 bis 21:00 Uhr.

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten:

19.11. - 23.12.2009

Standort:

Kennedyplatz

Diese Seite bearbeiten

Tourist-Information:

Touristikzentrale Essen
Am Hauptbahnhof 2
45127 Essen
(02 01) 1 94 33 fon
(02 01) 88-7 20 44 fax
www.essen.de

Veranstalter:

EMG-Essen Marketing GmbH
Rathenaustraße 2
45127 Essen
(02 01) 8 87 20-0 fon
(02 01) 8 87 20-22 fax
www.essen-marketing.de