Bamberg - die Krippenstadt

Ein Weg wie kein anderer: Der Bamberger Krippenweg

Bamberg - die Krippenstadt
© Archiv des BAMBERG Tourismus & Kongress Service
Der Bamberger Krippenweg

Ende November, wenn es draußen ungemütlich und kalt wird, kehrt im Weltkulturerbe Bamberg Ruhe ein und die Stadt offenbart ihre gemütliche und behagliche Atmosphäre. Vor mehr als einem Vierteljahrhundert wurde Bamberg erstmals offiziell als „Krippenstadt“ bezeichnet, fast 400 Jahre nachdem die Jesuiten die ersten Krippen in die Stadt brachten. Ein klares Bekenntnis zu dem kostbaren Schatz, den die Stadt alle Jahre wieder lebt.

In den Kirchen, auf öffentlichen Plätzen, in Museen und anderen Gebäuden - überall locken historische, moderne, große wie kleine Krippen, Krippen aus Stein, Holz, Kunststoff und Papierobjekte aus Bamberg sowie aus aller Herren Länder. Heuer können die zahlreichen Besucher aus nah und fern 36 „Krippen-Stationen“ im Stadtgebiet erleben.
Und auch das Bamberger Umland bietet eine vielfältige Krippenlandschaft, denn in fast allen Kirchen des Landkreises und auch auf öffentlichen Plätzen sind Krippen aufgebaut - insgesamt gibt es rund 40 Ortskrippen zu bewundern. Obendrein verlocken Heiligenstadt und Schlüsselfeld zum Besuch mit ihren Krippenwegen und in Hirschaid verwandelt sich das „Museum Alte Schule“ gar in ein Krippenmuseum.

Rund um diese Ausstellungen machen viele Begleitprogramme zusätzlich Lust auf das „Krippenwandern“ und stimmen auf die besinnliche Zeit ein. So bietet das Historische Museum die Sonderausstellung „Licht und Lebkuchen - Von Wachsstöcken und Lebzeltern“ und auch die traditionelle Mundartlesung „Heilicha Nacht“ am 3. Advent. Außerdem gibt es in der Maternkapelle die neu arrangierte Ausstellung „Ich steh an deiner Krippe hier“ zu sehen, die etwa 45 Krippendarstellungen aus aller Welt präsentiert. Schließlich bietet das Bamberger Krippenmuseum die Sonderausstellung „Krippen aus weißen Gold“, die kostbare Krippen aus Porzellan zeigt.

Die öffentliche Krippenführung „Von Krippe zu Krippe“ führt zu den Highlights im Stadtgebiet und lässt dabei aber auch die Schätze des Weltkulturerbes nicht außen vor; sie startet vom 30.11.2013 bis zum 6.1.2014 jeden Samstag, Sonntag und Feiertag ab Tourist-Information. Für Gruppen empfehlen wir eine separate Buchung vorab.

Und was man alles in der Weihnachts- und Krippenstadt Bamberg unternehmen kann, was es an Weihnachts- und besonderen Adventsmärkten, Krippen- sowie sonstigen Ausstellungen, Konzerten und Veranstaltungen gibt, und welche speziellen Hotel- und Gastronomieangebote Sie erwarten, enthält der Kombiprospekt „Weihnachtsstadt“ - „Krippenstadt 2013/2014“. Dieser ist kostenlos erhältlich beim BAMBERG Tourismus & Kongress Service.

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten:

30.11. - 31.12.2013 von 10:00 bis 17:00 Uhr
01.01. - 06.01.2014 von 10:00 bis 17:00 Uhr

Standort:

Diözesanmuseum

Diese Seite bearbeiten

Tourist-Information:

BAMBERG Tourismus & Kongress Service
Geyerswörthstraße 5
96047 Bamberg
(09 51) 29 76-2 00 fon
(09 51) 29 76-2 22 fax
www.bamberg.info