Weimarer Weihnacht

Lichterglanz und Weihnachtsmarkt bis über die Feiertage hinaus

Weimarer Weihnacht
© weimar GmbH, Hamish Appleby
Weimarer Weihnacht - für jung und alt.

In Weimar gibt es den Weihnachtsmarkt, wenn Weihnachten ist! Im Advent und während der Weihnachtsfeiertage werden Weimars Besucher in einer weihnachtlich geschmückten Innenstadt empfangen. Die Weimarer Weihnacht mit typischem Kunsthandwerk, Glühweinhütten und winterlichen kulinarischen Verlockungen dauert 2013 vom 26. November bis zum 5. Januar.

Über all dem weihnachtlichen Trubel strahlt die über 20 Meter hohe Weihnachtstanne auf dem Marktplatz, die in Weimar eine besonders lange Geschichte hat: Hofbuchhändler Hoffmann wollte zur Goethe-Zeit auch ärmere Familien mit einem Weihnachtsbaum überraschen und ließ 1815 erstmals einen öffentlichen Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz aufstellen. Diese schöne Geste wurde zur Tradition und viele Städte folgten dem Weimarer Beispiel.

Familien mit Kindern sind in Weimar seit jeher besonders gern gesehene Weihnachtsmarkt-Gäste: In der Märchenhütte auf dem Marktplatz wird die Zeit bis zur Bescherung vom 1. bis 23. Dezember mit einem Vorfreudeprogramm verkürzt. Die jüngsten Gäste erwartet täglich ab 16:00 Uhr ein Programm mit Puppentheater, Feen, Akrobaten und Clowns. Der Höhepunkt wird am 23. Dezember mit dem Programm „Morgen Kinder wird’s was geben“ erreicht. Und ein Termin ist immer gesetzt: Ab 17:00 Uhr wird eine Guten-Abend-Geschichte vorgelesen. Nach den Weihnachtsfeiertagen geht das Programm in der Hütte noch weiter: Vom 27. bis 29. Dezember besuchen Thüringer Puppenspieler die Märchenhütte. Bevor die Jungen und Mädchen jedoch in die mollig warme Märchenhütte einziehen, hat der Weihnachtsmann täglich seinen Auftritt: Um 15:00 Uhr öffnet er ein Fenster des großen Weihnachtskalenders. Kinder aus Weimar bemalen die Rathausfenster mit weihnachtlichen Motiven und nummerieren sie von 1 bis 24, so dass einer der schönsten und größten Adventskalender erstrahlt.

Märchen- und zauberhaft zugleich erscheint das Modetheater „Gnadenlos schick“ in der Adventszeit in Weimars Innenstadt. An den Adventwochenenden flanieren am Nachmittag zwischen Theater- und Marktplatz Feen, Elfen und Weihnachtswesen zwischen den Besuchern und sorgen für einiges Aufsehen.

Täglich ab 18:00 Uhr erklingt weihnachtliche Live-Musik. Ab 19:00 Uhr dann spielen am Rathaus die Porzellanglocken. Auch Trompetenmusik ist zu hören. Eine Melodie erklingt in Weimar dann besonders oft: „O du fröhliche“ wurde von dem Weimarer Dichter und Sozialpädagogen Johann Daniel Falk geschrieben. Der Zeitgenosse von Johann Wolfgang Goethe hat in Weimar nicht nur das erste Waisenhaus eröffnet, sondern das heute berühmte Weihnachtslied erstmals von seinen Schützlingen singen lassen.

Zahlreiche Veranstaltungen ranken sich in der ganzen Stadt rund um die Weimarer Weihnacht: Das Märchen Hänsel und Gretel wird im Advent im Deutschen Nationaltheater Weimar aufgeführt, in den Kirchen wird zu Adventskonzerten eingeladen und Weimarer Museen bieten besondere Programme an.

Die Weimarer Weihnacht öffnet ab 26. November 2013 täglich von 11:00 bis 20:00 Uhr, samstags und feiertags bis 21:00 Uhr, Glühweinhütten bis 22:00 Uhr, auf dem Theaterplatz und in der Schillerstraße (bis 29. Dezember 2013) sowie auf dem Marktplatz (bis 5. Januar 2014).

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten:

26.11. - 31.12.2013
01.01. - 05.01.2014

Standort:

Marktplatz

Diese Seite bearbeiten

Tourist-Information:

Tourist-Information Weimar GmbH
Markt 10
99423 Weimar
(0 36 43) 7 45-0 fon
(0 36 43) 7 45-4 20 fax
www.weimar.de

Veranstalter:

Stadt Weimar
Schwanseestraße 17
99423 Weimar
(0 36 43) 7 62-0 fon
(0 36 43) 90 23 92 fax
www.weimar.de