Weihnachtsmarkt Bamberg

Weihnachtsmarkt Bamberg
© Archiv des BAMBERG Tourismus & Kongress Service
Weihnachtsmarkt Bamberg

Wenn das Bamberger Christkind den traditionellen Weihnachtsmarkt auf dem Maxplatz am 24. November 2016 spätnachmittags eröffnet, dann ist es endlich wieder soweit: Die schönste Zeit des Jahres ist gekommen! Im Herzen der Altstadt mit ihren erleuchteten Straßenzügen und schön geschmückten Geschäften duftet es dann nach Bratwürsten und gebrannten Mandeln, nach Glühwein oder Lebkuchen. Spielzeug, Weihnachtsschmuck, Kunsthandwerkliches, aber auch Hochwertiges halten die Marktstände bereit und die Augen der Kinder hängen gebannt an den Auslagen.

Und es sind gleich mehrere verschiedene Advents- und Weihnachtsmärkte, die im Herzen der Stadt eine ganz außergewöhnliche Atmosphäre verströmen, die vor allem Romantiker und Nostalgiker anspricht. Zusätzlich lockt in der Altstadt noch das exquisite Angebot der vielen Antiquitätenläden und der kleinen, feinen Geschäfte, die mit ihrem auserwählten Sortiment auch kritische Besucher zu überzeugen wissen. Da steht einem ausgiebigen, erlebnisreichen Weihnachtsshopping wirklich nichts im Wege!

Am ersten Adventswochenende (25. bis 27.11.2016) bilden die mittelalterliche Elisabethenkirche und die stattlichen Bürgerhäuser rund um den Elisabethenplatz die historische Kulisse für den Adventsmarkt im Sand, einem der ältesten Stadtteile Bambergs, der mit vielen Kunsthandwerkern und deren Vorführungen aufwartet. Eine Woche später (10. und 11.12.2016) lädt der Lorbeershof und das umgebende Gelände zum Besuch auf dem "Weihnachtsmarkt mit Kunst & Handwerk". Zeitgleich findet der "Interkulturelle Kunsthandwerker-Weihnachtsmarkt" in der frisch renovierten Johanniskapelle mit ihrem romantischen Außenbereich auf dem Stephansberg statt; es locken ein tolles Kulturprogramm sowie internationale Gaumenfreuden. Doch auch das Bamberger Land hat in der Vorweihnachtszeit viel zu bieten: Richtig romantisch ist der Adventsmarkt im Bauernmuseum Bamberger Land in Frensdorf, der am 03. und 04.12.2016 eine große Auswahl an Schleckereien und außergewöhnlichen Geschenken bietet. Viele weitere kleine, verträumte Märkte und sonstige vorweihnachtlichen Attraktionen runden das Angebot in der Region ab.

Und nicht zu vergessen: Vor mehr als einem Vierteljahrhundert wurde Bamberg erstmals offiziell als "Krippenstadt" bezeichnet, fast 400 Jahre nachdem die Jesuiten die ersten Krippen in die Stadt brachten. Bambergs Tradition des Krippenausstellens und die Vielzahl teils sehr alter Krippen oder auch vieler lokaler Besonderheiten verbreiten alljährlich wieder eine ganz besondere, beschauliche Atmosphäre, die sehr innig auf die schönste Zeit des Jahres einzustimmen vermag. Heuer können die zahlreichen Besucher ab dem 29. November insgesamt 37 "Krippen-Stationen" im Stadtgebiet erleben. Rund um die Krippen sorgt ein breitgefächertes Begleitprogramme für wahrhaft schöne (vor-) weihnachtliche Erlebnisse.

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten:

24.11. - 23.12.2016

Standort:

Maxplatz

Diese Seite bearbeiten

Tourist-Information:

BAMBERG Tourismus & Kongress Service
Geyerswörthstraße 5
96047 Bamberg
(09 51) 29 76-2 00 fon
(09 51) 29 76-2 22 fax
www.bamberg.info